Lektüre – Jahrbuch 58-2013

Jahrbuch des Museums Reichenfels-Hohenleuben

Heft 58, 2013mit dem 172. Jahresbericht des Vogtländischen Altertumsforschenden Vereins zu Hohenleuben e.V.
Herausgegeben vom Vogtländischen Altertumsforschenden Verein zu Hohenleuben. – Hohenleuben, 2013. – 238 Seiten : viele Abb.

Preis: 12,00 € – bei Versand plus Porto/Verp. von 2,50 €

 

Pünktlich zur Jahreshauptversammlung im August 2013 erschien das neue Jahrbuch 58 / 2013.

Die Rubrik „Zur regionalen Geschichte“ enthält diesmal folgende Aufsätze :

Günter Hummel, Lutz Scherf, Frank Reinhold: Auskragende Türme auf Dorfkirchen in Ostthüringen. — Klaus Müller: Beiträge zur Ortsgeschichte – Hohndorf, ein Höhendorf im Vogtländischen Oberland.  —  Friedrich Wilhelm Trebge: Die Informationsblätter des VAVH (seit 20 Jahren erscheinen diese Infoblätter zur JHV des Vereins und beinhalten die Aktivitäten des vergangenen Vereins-Jahres)  —  Friedrich Wilhelm Trebge: Der Markt in Hohenleuben (Straßen – und Häuserchronik der Stadt Hohenleuben). Dazu eine kleine Miszelle von Günther Schmutzler: Der Münzfund in Simons Lichtenbach /Pöllwitz.

„Zur regionalen Naturkunde“ erschienen:

Rainer Ernst: Heimische Pflanzen rund um die Ruine Reichenfels in Hohenleuben (reich farblich bebildert).  — Sebastian Schopplich: die Wechselkröte, Bufo v. viridis Laurenti, 1768, in der ostthüringer Region um Brahmenau, Hirschfeld und Pölzig. —  Sebastian Schopplich: Paul Sänger – ein zu Unrecht vergessener Feldherpetologe aus Hohenleuben.

Die Rubrik „Aus den Sammlungen“ berichtet über „Die Bibliothek des Museums Reichenfels-Hohenleuben – eine Fundgrube“ von Sigrun Voigt.

Der Abschnitt über mit dem Verein und seiner Wirksamkeit verbundene Personen würdigt in diesem Jahr Friedrich Wilhelm Trebge als aktives Vereinsmitglied, Autor und Ortschronist von Hohenleuben anläßlich seines  80. Geburtstages und bringt eine Bibliographie seiner Veröffentlichungen von 2003-2012.  Erinnert wird an die verstorbenen Vereinsmitglieder und Autoren Günter Hummel und Dr. Hans Kaufmann sowie an Fürst Heinrich IV. Reuss, Heinz Motschmann, Ute Heckmann.

Den Abschluss bilden wie immer Besprechungen und die Jahres- und Arbeitsberichte des Vereins und des Museums.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen