Lektüre – Zaubergärtchen

Friedrich Wilhelm Trebge und Brigitte Rau

Das Reichenfelser Zaubergärtchen und seine Umgebung: Kräuter und Blumen, Sträucher und Bäume, Steine und andere Objekte des heimatlichen Brauchtums und Aberglaubens“

Hrsg. vom Museum Reichenfels, Hohenleuben, 2002. – 56 Seiten, viele farbige Abbildungen, Zaubergärtchen, (Kleine Museumsreihe, Heft 3)

Die Autoren haben den Versuch unternommen, die verschiedenen Bereiche der Naturobjekte, die im heimatlichen Volksbrauchtum und Aberglauben eine Rolle gespielt haben und in Reichenfels vorgestellt werden, ein wenig zu ordnen und aus dieser Sicht zu beschreiben.

Der Kundige wußte zu jeder Jahreszeit ein Kräutlein oder eine Blume mit den gewünschten Eigenschaften.Broschüre Zaubergärtchen, Museum Hohenleuben

Nach einer kurzen Einführung werden die im Zaubergärtchen gezeigten Pflanzen in den von ihnen  erwarteten geheimnisvollen Wirkungen geordnet. So werden u.a. Liebeskräuter, Schutz- und Abwehrkräuter, Orakelpflanzen, Gewitterblumen, Zauber- und Hexenkräuter genannt. Eine andere Systematik gliedert die Pflanzen nach ihrer Stellung im Jahreskreis und teilt sie u.a. in Frühlingsbringer, Osterblumen, Walpurgiskräuter, Maiblumen, Johanniskräuter usw. ein. Einige der wichtigsten werden einzeln vorgestellt, darunter das Maiglöckchen, die Gundelrebe, die Pfingstrose, die Hauswurz, die Tollkirsche oder die Ringelblume.

In einem anderen Kapitel geht es um Bäume und Sträucher in und um Reichenfels, die im Mittelpunkt zahlreicher Märchen und Sagen standen. Wer kennt nicht den Brauch des Richtbaumes, des Gedenkbaumes, Maibaumes, Weihnachtsbaumes uvm. Auf jedem Bauernhof fanden Zaubersträucher wie Holunderbusch, Haselstrauch und Heckenrose einen Ehrenplatz.

Im letzten Kapitel werden die Natur- und Kleindenkmale des Reichenfelser Lapidariums besprochen. Die Palette reicht von Flur- und Grenzsteinen, Gedenk- und Ehrenmalen , Meilen- und Kilometersteinen, den Rechtsmalen bis zum heiligen Kreuz, dem Sandsteinportal und dem neu angelegten Labyrinth.

Besonders anschaulich wird alles durch die vielen farbigen Abbildungen im “Zaubergärtchen”.

Erhältlich ist  die Broschüre Zaubergärtchen über das Museum Reichenfels, Reichenfels 1a, 07958 Hohenleuben zum Preis von 4,50 Euro plus Porto/Verp. von 2,00 Euro.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen